Download Content Preisvergleich

War früher wirklich alles besser, günstiger, anders …

Schon lange keinen Senf mehr hier zum Besten gegeben, jetzt wird es aber Zeit. Ich möchte nur mal fix meine Meinung zum Thema Download Content (DLC) hier breittreten. Aufgrund einer Diskussion zu „No Man’s Sky“ und der Äußerung von Sean Murray, das kostenpflichtiger DLC nun nicht mehr ausgeschlossen sein, wurden Stimmen laut, welche behaupteten, das sei früher alles anders gewesen.

Nun, unabhängig davon, dass ich Sean Murray für einen habsüchtigen Schwätzer halte, stöberte ich dank der ausführlichen Bestellhistorie von Amazon mal in meinen Einkäufen von 2002 rum. (mehr …)

Human Resource Machine iOS

Durch visuelle Programmierung nicht nur amüsant, sondern lehrreich …

Wer sich für Programmieren interessiert, sich jedoch nicht der Muse hingeben möchte, sich tiefer in eine komplexe Materie einzuarbeiten, oder extra eine Sprache zu lernen, der ist mit Human Resource Machine gut bedient.

Die letzten Tage waren von Sonne gesegnet, da sitzt man nur ungern zum Zocken am Computer. Im Garten mit dem Tablet, ist das schon etwas anderes. Beim Durchstöbern des App Stores ist mir dieses Spiel aufgefallen.

Bei Human Resource Machine (HRM) handelt es sich um ein Puzzel-Spiel, welches ich leider erst jetzt für mich entdeckt habe. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Arbeiters, welcher sich von der Poststelle eines Unternehmen, bis in die Sortieretage hocharbeiten muss. Entwickelt wurde das Spiel von der Tomorrow Corporation, einem Independent Video Game Developer. (mehr …)

Overwatch – Teamplay is Key

Grundlegende Tipps um Fracht von A nach B zu bringen …

Wie bereits festgestellt, ist Overwatch ein Team-Shooter, welcher eine vernünftige, teamorientierte Spielweise voraussetzt. Dazu müssen Spieler zwangsweise über ihren Schatten springen und statt des bevorzugten Helden die Klasse wählen, die der Spielsituation angemessen ist. Es gibt je nach Spielmodi und eingesetzter Klasse einige Taktiken, wodurch der erfolgreiche Abschluss einer Partie wahrscheinlicher wird. Ein paar grundlegende Tipps möchte ich anhand des Modi Frachtbeförderung geben.

Was ist das Ziel von Frachtbeförderung? In diesem Online-Modus ist es das Ziel des angreifenden Teams, die Fracht zu einem festgelegten Punkt auf der Karte zu transportieren. Die Verteidiger müssen die Angreifer daran hindern, die Fracht innerhalb der vorgegebenen Zeit abzuliefern. Während das Frachtgut sich auf dem Weg befindet, passiert diese mehrere Checkpints. An diesen Checkpoint wird der Timer zurückgesetzt und der Spawnpunkt für die Angreifer hierhin vorgezogen.

Die Ladung wird transportiert, indem sich Spieler des angreifenden Teams in unmittelbarer Nähe zur Fracht befinden. Allein diese Tatsache deutet schon darauf hin, das ein – in Anführungsstrichen – „Rumgammeln“ in der Ferne, nicht zielführend ist. Gleiches gilt jedoch auch für die Verteidiger! Was vielen Spielern scheinbar nicht bewusst ist, ist der Umstand, dass die Fracht auch in entgegengesetzte Richtung bewegt werden kann. Die Verteidiger können die Fracht jeweils zurück zum Startpunkt bzw. Checkpoint befördern. Doch auch dazu müssen sich die Verteidiger in unmittelbarer Nähe zur Fracht befinden. Für diesen sogenannten Zielfortschritt gibt es extra Erfahrungspunkte (EP). (mehr …)

Overwatch – Ego ist Gift für’s Team

Egomanen sind schlecht für das Gemeinwohl …

Endlich, nach langer Wartezeit ist Overwatch vor zwei Tagen erschienen. Nach runden zehn Stunden Spielzeit möchte ich meinen Senf zu Overwatch absondern. Letztendlich ist es kein direktes Feedback zu Overwatch, sondern eine allgemeine Feststellung, die zweifellos auf weitere Spiele umgemünzt werden kann.

Bei Overwatch handelt es sich um einen Team-Shooter, was jedem halbwegs intelligenten Spieler suggerieren sollte, dass hier Zusammenspiel zwingend gefordert wird. Knackpunkt an der Geschichte ist, das sich Teams gemäß Karte und Ausgangssituation aus Offensiv- und Defensiv-Klassen, sowie Tanks und Unterstützern zusammensetzen sollten.

Die Tatsache, das Overwatch zur Familie der Ego-Shooter gehört, nehmen sehr viele Spieler fälschlicherweise zum Anlass, ihrem Ego freien Lauf zu lassen. Ziel dieser Mitspieler ist nicht ein gemeinschaftlicher Gesamtsieg, sondern einzig die Maximierung des eigenen Spaßfaktors, durch Wahl der bevorzugten Klasse. (mehr …)

DOOM – Old School rockt enorm

Ein würdiger Nachfolger für einen absoluten Klassiker …

Am 10. Dezember 1993 veröffentlichte ID Software den ersten Teil einer grandiosen Serie – DOOM ward geboren! Ich habe in jener Zeit viele Shooter gespielt und sie geliebt. Angefangen mit Wolfenstein 3D und DOOM über die komplette Palette an Hexen, Heretic, Rise of the Triad, Descent und Quake.

DOOM 3 erschien 2004 und war für mich eine herbe Enttäuschung. Die Werbung hat seinerzeit mehr versprochen, als der ambitionierte Gamer letzten Endes erhielt. Aus diesem Grund war ich mit DOOM 4 nicht direkt grün. Die offene Multiplayer Beta suggerierte mir zusätzlich, dass meine Visuomotorik inzwischen 23 Jahre nach Release von DOOM 1 doch sehr betagt ist.

Trotz alledem legte ich mir das aktuelle DOOM zu und bereue bisher nichts! Ich war bereits in der Beta-Version darüber erstaunt, dass meine relativ alte Möhre das Spiel noch packt. Eine i7-3770K CPU @3.50 MHz, 16 GB Arbeitsspeicher und eine GeForce GTX 680 mit 4 GB verarbeitet DOOM bestens. (mehr …)